Osterwanderung

Einruhr
01.04.2016
Ganztägig
Ende: 03.04.2016 (ganztägig)

Osterwanderung 2016

Unser Wochenende begann am Freitag, den 01.03, am Gruppenraum wo wir erstmal den Bully beluden. Von dort aus ging es los nach Einruhr wo wir unsere Wanderung mit dem Ziel Gemünd den Wildnistrail entlang starteten.

Vor den Pforten des Naturschutzgebietes schlugen wir das erste Nachtlager auf und viele schliefen das erste Mal in Kröten.

Tag 2 (zum Mitschreiben: Samstag der 02. April)

Wir wandern inzwischen durch einen alten Truppenübungsplatz der Briten und wandern immer wieder an der Urft entlang während das Wetter von Nass-Kalt zu Trocken-Warm wechselt.

Es wird immer bergiger und hanglastiger bis wir zur Urfttalsperre gelangen, unser erster Rastpunkt für den heutigen Tag.

Nach einer Pinkelpause und einer Runde Wasserflaschen auffüllen ging‘s weiter den Wildnistrail entlang bis wir nach ca. 1 Stunde Mittagspause machten und unseren Proviant verringerten.

Es ging weiter durch Wälder und Berge bis wir zur Abtei Mariawald gelangten, unserer Erbsensuppenquelle.

Gesättigt und mit neuen Kräften ging es weiter zu einem Gutshof, wo wir schlafen sollten. Dort angekommen wurden wir erst einmal von 2 Hunden empfangen und auf eine Weide verwiesen, von wo aus wir eine traumhafte Aussicht genießen durften.

Langer Tag, müde Beine, der Schlafsack wurde sehr attraktiv und so schliefen wir schnell ein.

Tag 3 (Sonntag 03. April)

Zelte abbauen, Rucksäcke packen und ab zurück zur Abtei. Planänderung. Frühstück an der Abtei und rein in die Sonntagsmesse der Mönche. Nach ca. 2 Stunden Gottesdienst hieß einsteigen und ab nach Hause.

Und so war unsere entspannte Wanderung nach 3 Tagen zu Ende und wir kamen müde und natürlich – so wie es sich gehört, dreckig zuhause an.

Geschrieben von Malte Herkenrath – auch bekannt unter Obi